Wie Sie in nur 8 Schritten Ihr eigenes Logo entwerfen!

Schritt 1: Die Zielgruppe

Bevor Sie beginnen, ein Logo bzw. Ihr Logo zu erstellen, sollten Sie sich Gedanken über Ihre Zielgruppe machen.
Wichtig hierbei ist auch die Farbwahl und Schriftart.
Ein Hersteller für Kinderbrei oder ein Spielzeughersteller, auch Süßigkeitenhersteller werden eher fröhliche und helle Farben wählen, eine verspielte Schrift, wohingegen ein Notar oder ein Broker eher dunkle Farben wählen wird, die Seriosität ausstrahlen gepaart mit einer schnörkelosen Schrift.
Es ist also unerlässlich erstmal eine Zielgruppenanalyse zu machen.
Folgende Methoden eignen sich dafür:

  • Umfragen
  • Interviews
  • Online Recherche

Zielgruppe

 

Schritt 2: Unternehmensgeschichte erzählen

Es ist wichtig, dass Sie sich überlegen, welche Geschichte Ihr Logo erzählen soll. Denn gut gemachte Logos sind in der Lage, die Chronik des Unternehmens mit Ihren Werten zu vermitteln, sowie bei Ihrer Kundschaft eine emotionale Bindung herzustellen. - Man soll sich erinnern! 

Hier haben wir ein paar Fragen formuliert, die es Ihnen erleichtern soll, Ihre Firmengeschichte zu formulieren: 

  • Wieso wurde Ihr Unternehmen gegründet? 
  • Was macht Ihr Unternehmen besonders? 
  • Welche fünf Attribute beschreibt ihr Unternehmen am besten? 
  • Was sind Glaubensgrundsätze Ihres Unternehmens? 

Geschichte Schritt 3: Die Inspiration 

Sitzen Sie noch vor einem leeren Blatt Papier und haben noch keine Vorstellung von Ihrem Logo? Nicht schlimm! 

Sie müssen das Rad auch nicht neu erfinden, schauen Sie sich doch mal im Internet um, dort finden sie unzählige Angebote für Inspirationen (z.B.Pinterest, Instagram oder Behance). Haben Sie sich nun genug Anregungen geholt, jetzt ist es Zeit für Brainstorming!

Schreiben und malen Sie einfach alles auf was Ihnen in den Sinn kommt, auch wenn es Ihnen noch so komisch vorkommt. Denken Sie daran, es gibt keine „falschen Ideen“!

Inspiration

 

 Schritt 4: Die Wettbewerber 

Schauen Sie sich Ihre direkten Wettbewerber an, wie sehen deren Logos aus? Auch hier können Sie sich einiges abschauen! Aber bitte immer daran denken – NUR schauen – NICHT kopieren! 

Nicht nur, dass es absolut schlecht ankommen wird, eine Kopie eines Wettbewerbers zu erstellen, auch die Einzigartigkeit - das Alleinstellungsmerkmal wäre nicht gegeben. 

Aber die Struktur, die Schriftart und evtl. auch die Farbgebung kann Ihnen helfen, Ihr Logo zu finden! 

Wettbewerb

 

Schritt 5: Die Art des zukünftigen Logos 

Logo mit Bild? Ohne Bild? Oder nur Schrift? 
Man kann jedes Logo in einer der drei Kategorien unterteilen -> Schriftbasierte Logos, Bildbasierte oder eine Kombination aus beidem. 

Hier einige Beispiele für Textbasierte Logos

logo_text

Hier einige Beispiele für Bildbasierte Logos

logo_bild

 Zum Schluß noch ein paar Bespiele für Wort- und Bildmarken

logo_kombi

 

Im Grund ist es Ihre persönliche Entscheidung für welche Art von Logo Sie sich entscheiden. Denken Sie aber bitte daran, wenn Sie sich für eine Kombination aus Wort- und Bildmarke entscheiden, dass diese auch zusammenpassen sollten und Ihre Firmengeschichte widerspiegeln. Zusammengewürfelte Design sehen einfach nur unprofessionell aus. 

Schritt 6: Die Schriftart 

Nachdem Sie sich nun für eine Art des Logos entschieden haben, sollten wir uns nun an die Schriftart wagen. 

Es gibt mittlerweile eine unglaublich große Auswahl an Schriften. Auch hier sollten Sie wieder an Ihr Unternehmen, bzw. die Geschichte denken. 

Was möchte ich verkaufen, für was steht mein Unternehmen? 

Soll es eher seriös sein (z.B. Notare / Banken / Rechtsanwälte), dann ist eine serifenlosen Schrift zu bevorzugen, da Sie für Gradlinigkeit steht. 

Eine verspielte Schrift könnte daher eher bei Spielzeugherstellern oder auch einem Brautgeschäft genommen werden. 

Hier einige Beispiele

Schrift

 

Schritt 7: Die Farbe 

Auch die Farbe des Logos ist unglaublich wichtig, da jede Farbe (wie auch jede Schrift) Ihre eigene Persönlichkeit vermittelt bzw. unterschiedliche Bedeutungen hat.
Hierzu schauen wir uns mal die Psychologie der Farben an: 

Gelb: Freundlichkeit, Wärme, Optimismus, dynamisch und Neid

Orange: Lebenslust, Vertrauen, Vitalität, Oberflächlichkeit und Mut

Rot: Wärme, Energie, Leidenschaft und Liebe (In China steht Rot für Glück) 

Violett: Qualität, Authentizität, Luxus und Mystik

Blau: Ruhe, Vernunft, kühl und Loyalität 

Grün: Zufriedenheit, Natur, Gesundheit, Hoffnung, Ruhe und Fruchtbarkeit.

Weiß: Unschuld, Reinheit, Hygiene,, Ordnung und Wissen (In Japan steht Weiß für Trauer)

Schwarz: Unabhängigkeit, Kraft, Stärke, Intelligenz, Luxus, Modernität und Trauer. 

farbe

 

Schritt 8: Das Layout 

Wenn Sie nun alles beisammen haben, Ihre Farbe, Ihre Schriftart und die Art des Logos, dann spielen Sie damit.
Entwerfen Sie verschiedene Variationen. Setzen Sie das Ego nach oben, nach unten, sowie die verschiedene Positionen der Schrift.
Vielleicht doch eine andere Farbe? Am besten erstellen Sie mindestens drei Versionen und bitten Sie Freunde und Familie um ehrliches Feedback. 

Haben Sie nun das „ultimative - einzigartige“ Logo für Ihr Unternehmen gefunden? Dann fragen Sie sich noch zum Schluß, ob es Ihr Werte und Ihre Markenbotschat vermittelt?  

layout

JA? Dann herzlichen Glückwunsch! Letztendlich ist es wie die Geburt Ihres eigenen Babys!
Nachdem ein Baby gleich die Welt erkunden möchte, nutzen Sie Ihr Logo doch gleich für Ihren ersten Logostempel! 

Klicken Sie hier! 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.